Willkommen beim Finanzamt Angermünde

Finanzamt Angermünde
Johanna Bergmann/MdFE
Finanzamt Angermünde
Johanna Bergmann/MdFE

Mitteilungen des Finanzamtes Angermünde

01.04.2021

Finanzämter bleiben für den Publikumsverkehr geschlossen

Weiterlesen ...: Finanzämter für den Publikumsverkehr geschlossen
©MdFE

Die Service- und Informationsstellen (SIS) der Finanzämter im Land sind derzeit für den Publikumsverkehr geschlossen. Das Finanzministerium reagiert damit auf die Ausbreitung des Corona-Virus und die von Bund und Ländern beschlossenen Corona-Schutzmaßnahmen. Weiterlesen ...

30.03.2021

Stellenausschreibung

Haben Sie Interesse, Verantwortung in der Steuerverwaltung des Landes Brandenburg zu übernehmen? Unser einjähriges Traineeprogramm bereitet Sie gezielt auf Ihre Karriere als Führungskraft in einem der 13 Finanzämter des Landes Brandenburg vor. Weiterlesen ...

30.03.2021

Stellenausschreibung

Haben Sie Interesse, Verantwortung in der Steuerverwaltung des Landes Brandenburg zu übernehmen? In unserem einjährigen Traineeprogramm werden Sie gezielt auf Ihre künftige Karriere als Dozentin bzw. Dozent an der Fachhochschule für Finanzen des Landes Brandenburg in Königs Wusterhausen vorbereitet. Weiterlesen ...

23.02.2021

Neue Zuständigkeit des Finanzamtes Angermünde für die Verwaltung der Grunderwerbsteuer

Weiterlesen ...: Zuständigkeit für Grunderwerbsteuer wechselt nach Angermünde
©playstuff/AdobeStock

Ab dem 1. März 2021 geht die Zuständigkeit für die Grunderwerbsteuer vom Finanzamt Eberswalde auf das Finanzamt Angermünde über. Weiterlesen ...

1 | 2 | weiter

Ihr Online-Finanzamt Angermünde

schnell – sicher – digital

schnell – sicher – digital

Über ELSTER können Sie z. B.:

  • Nachrichten ans Finanzamt schreiben
  • Fristverlängerungen beantragen
  • Steuererklärungen erstellen und senden
  • und einiges mehr

Kostenloses Benutzerkonto einrichten unter elster.de

Über ELSTER können Sie z. B.:

  • Nachrichten ans Finanzamt schreiben
  • Fristverlängerungen beantragen
  • Steuererklärungen erstellen und senden
  • und einiges mehr

Kostenloses Benutzerkonto einrichten unter elster.de

Über ELSTER können Sie mit Ihrem Finanzamt elektronisch und vollständig papierlos kommunizieren und auch Ihre Steuererklärung abgeben. Hierfür ist keine Programminstallation erforderlich. Eine einmalige und kostenlose Registrierung reicht aus. Sie erhalten ein persönliches Benutzerkonto zur schnellen und sicheren Kommunikation mit Ihrem Finanzamt.

Mehr Informationen auf unserer Elster-Seite

Über ELSTER können Sie mit Ihrem Finanzamt elektronisch und vollständig papierlos kommunizieren und auch Ihre Steuererklärung abgeben. Hierfür ist keine Programminstallation erforderlich. Eine einmalige und kostenlose Registrierung reicht aus. Sie erhalten ein persönliches Benutzerkonto zur schnellen und sicheren Kommunikation mit Ihrem Finanzamt.

Mehr Informationen auf unserer Elster-Seite


Die Service- und Informationsstelle (SIS) im Finanzamt Angermünde

Die SIS ist Ihre zentrale Ansprechstelle, wenn Sie das Finanzamt besuchen.

Die SIS

  • nimmt Ihre Steuerklärung entgegen.
    Ihre Steuererklärung kann nur ohne inhaltliche Prüfung entgegengenommen werden. Sie wird digitalisiert und dann erst der zuständigen Stelle zur Bearbeitung übermittelt. Sie können Ihre Steuererklärung daher auch am Informationstresen abgeben oder in den Briefkasten des Finanzamtes einwerfen.
    Wenn Sie Ihre Steuererklärung elektronisch beim Finanzamt einreichen, erreicht diese schneller den zuständigen Bearbeiter bzw. die zuständige Bearbeiterin. Weitere Informationen zur elektronischen Kommunikation mit Ihrem Finanzamt finden Sie unter www.elster.de.
  • bearbeitet Anträge auf Lohnsteuerermäßigung.
    Sie erhalten auch allgemeine Informationen rund um die elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM).
  • erteilt allgemeine Auskünfte.
    Bitte beachten Sie, dass eine detaillierte steuerliche Beratung grundsätzlich den steuerberatenden Berufen (z. B. Steuerberaterinnen und -beratern, Steuerbevollmächtigten, Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten, Lohnsteuerhilfevereinen) vorbehalten ist.

Die SIS ist Ihre zentrale Ansprechstelle, wenn Sie das Finanzamt besuchen.

Die SIS

  • nimmt Ihre Steuerklärung entgegen.
    Ihre Steuererklärung kann nur ohne inhaltliche Prüfung entgegengenommen werden. Sie wird digitalisiert und dann erst der zuständigen Stelle zur Bearbeitung übermittelt. Sie können Ihre Steuererklärung daher auch am Informationstresen abgeben oder in den Briefkasten des Finanzamtes einwerfen.
    Wenn Sie Ihre Steuererklärung elektronisch beim Finanzamt einreichen, erreicht diese schneller den zuständigen Bearbeiter bzw. die zuständige Bearbeiterin. Weitere Informationen zur elektronischen Kommunikation mit Ihrem Finanzamt finden Sie unter www.elster.de.
  • bearbeitet Anträge auf Lohnsteuerermäßigung.
    Sie erhalten auch allgemeine Informationen rund um die elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM).
  • erteilt allgemeine Auskünfte.
    Bitte beachten Sie, dass eine detaillierte steuerliche Beratung grundsätzlich den steuerberatenden Berufen (z. B. Steuerberaterinnen und -beratern, Steuerbevollmächtigten, Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten, Lohnsteuerhilfevereinen) vorbehalten ist.

Kontakt zur SIS Angermünde

Organisation:
Finanzamt Angermünde
Adresse:
Straße:
Jahnstraße 49
PLZ Ort:
16278 Angermünde
Ansprechpartner:
E-Mail:
poststelle.fa-angermuende@­fa.brandenburg.de
Telefon:
(03331) 267-0 (für allgemeine Anfragen, Zuständigkeiten und Übersendung von Formularen)
Telefon 2:
(03331) 267-138 (Hotline der Grunderwerbsteuerstelle)
Fax:
(03331) 267-200

Öffnungszeiten der SIS Angermünde

Montag 08:00 bis 12:00 Uhr
Dienstag 08:00 bis 12:00 Uhr und
14:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 08:00 bis 12:00 Uhr
Freitag 08:00 bis 12:00 Uhr

Termine außerhalb der Öffnungszeiten sind nach Terminvereinbarung möglich.

Montag 08:00 bis 12:00 Uhr
Dienstag 08:00 bis 12:00 Uhr und
14:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 08:00 bis 12:00 Uhr
Freitag 08:00 bis 12:00 Uhr

Termine außerhalb der Öffnungszeiten sind nach Terminvereinbarung möglich.


Ansprechpersonen

  • Ansprechpersonen nach (Steuer)Themen

    Mit Ihren Fragen können Sie sich auch weiterhin während der Sprechzeiten an die entsprechenden Arbeitsgebiete des Finanzamtes wenden. Anfragen zu Ihren persönlichen steuerlichen Verhältnissen richten Sie bitte grundsätzlich an Ihren für Sie zuständigen Bearbeiter, dessen Telefonnummer sich aus dem Schriftverkehr oder aus dem Steuerbescheid ergibt. Darüber hinaus steht Ihnen die Leitung des Finanzamtes für Auskünfte zur Verfügung.
    Die Telefonnummern finden Sie in der nachfolgenden Übersicht.

    Arbeitnehmerveranlagung (Einkommensteuer)

    Bearbeitung von Steuererklärungen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern sowie Beamtinnen und Beamten, Rentnerinnen und Rentnern auch wenn diese Einkünfte aus Kapitalvermögen und/oder Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung erzielen.
    (Hinweis: Für die Änderung der ELSTAM - elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale, Steuerklassenwechsel, Eintragung von Kinderfreibeträgen und Freibeträge z. B. Entfernungspauschalen für Fahrten zur Arbeit ist die Service- und Informationsstelle zuständig.)

    (03331) 267-278
    Außensteuerrecht/Internationales Steuerrecht
    Besondere Probleme bei der Besteuerung grenzüberschreitender Sachverhalte.
    (03331) 267-341
    Betriebsprüfung und Kassennachschau
    Prüfung von Betrieben aller Größenklassen, soweit nicht Sonderzuständigkeiten der landwirtschaftlichen Betriebsprüfung oder der Sonderbetriebsprüfung bestehen.
    (03331) 267-285
    Bewertung (Haus und Grundbesitz, Bedarfsbewertung)
    Feststellung der Besteuerungsgrundlagen für die Grundsteuer (Einheitswert, Grundsteuermessbetrag, Ermittlung des Ersatzwirtschaftswertes für das land- und forstwirtschaftliche Vermögen) und für die Erbschaft- und Schenkungsteuer sowie für die Grunderwerbsteuer (Bedarfsbewertung/Grundbesitzwert). 
    (03331) 267-365
    Einkommensteuer für Arbeitnehmer, Rentner, Vermieter und Verpächter
    Bearbeitung von Einkommensteuererklärungen, Anträgen im Lohnsteuerermäßigungsverfahren für Personen mit Lohneinkünften.
    (03331) 267-278
    Einkommensteuer für Gewerbetreibende, Freiberufler, Vermieter und Verpächter
    Festsetzung der Einkommen- und Umsatzsteuer der sonstigen Steuerpflichtigen (z. B. Vermieter, Einzelgewerbetreibende, Freiberufler).
    (03331) 267-335
    Einkommensteuer für beschränkt Steuerpflichtige
    Festsetzung der Einkommen- und Umsatzsteuer der sonstigen Steuerpflichtigen (z. B. Vermieter, Einzelgewerbetreibende, Freiberufler sowie Land- und Forstwirte).
    (03331) 267-341
    Elektronische Bilanz
    Die elektronische Übermittlung ist für Unternehmen gesetzlich veorgeschrieben für Wirtschaftsjahre, die nach dem 31. Dezember 2011 beginnen. Für das Jahr 2012 wird es aber nicht beanstandet, wenn Unternehmen die Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung noch nicht in elektronischer Form, sondern in Papierform einreichen.
    Für steuerbefreite Körperschaften, ausländische Betriebsstäten und inländische Betriebsstätten ausländischer Unternehmen besteht die Pflicht zur elektronischen Übermittlung erst für Wirtschaftsjahre, die nach dem 31. Dezember 2014 beginnen.
    (03331) 267-149 

    Erbschaft- und Schenkungsteuer

    Festsetzung der Erbschaft- und Schenkungsteuer. Die Zuständigkeit ist an das Finanzamt Frankfurt (Oder) abgegeben.
    Erhebungsangelegenheiten (Finanzkasse, Stundung, Erlass, Vollstreckung)
    Bearbeitung von Anträgen auf Stundung oder Erlass rückständiger Steuerschulden, Entscheidung über Anträge auf außergerichtliche Schuldenbereinigung nach Insolvenzordnung.
    Beitreibung rückständiger Steuerschulden.
    (03331) 267-327
    Geschäftsstelle
    Personal-, Organisations- und Haushaltsangelegenheiten des Finanzamtes.
    (03331) 267-173

    Grunderwerbsteuer
    Ermittlung der Grunderwerbsteuer und Ausstellung der Unbedenklichkeitsbescheinigung

    (03331) 267-138

    Körperschaften und Vereine
    Festsetzung der Körperschaft- und Umsatzsteuer sowie die Festsetzung des Gewerbesteuermessbetrags und ggf. Zerlegung des Gewerbesteuermessbetrags bei Kapitalgesellschaften (z.B. GmbH, AG) und andere Körperschaften.
    Prüfung und Feststellung der Gemeinnützigkeit von Vereinen und anderen gemeinnützigen Körperschaften und Stiftungen.. 

    (03331) 267-121
    (03331) 267-159

    Kraftfahrzeugsteuer
    Die Kraftfahrzeugsteuer ist eine Verkehrsteuer, deren Ertrags- und Verwaltungshoheit gemäß den Artikeln 106 und 108 des Grundgesetzes dem Bund obliegt. Zuständig für die Festsetzung, Erhebung und Vollstreckung der Kraftfahrzeugsteuer ist die Zollverwaltung.
    Detaillierte Informationen zur Kraftfahrzeugsteuer, einen interaktiven Rechner zur Berechnung Ihrer individuellen Kraftfahrzeug-Jahressteuer und die Kontaktstellen des Zolls finden Sie unter www.zoll.de.

    Fragen zur Kraftfahrzeugsteuer beantwortet die Zentrale Auskunft der Zollverwaltung:

    Informations- und Wissensmanagement Zoll
    Telefon: (0351) 44834-550
    E-Mail: info.kraftst@zoll.de

    Land- und Forstwirte
    Festsetzung der Einkommen- und Umsatzsteuer der Land- und Forstwirte.
    (03331) 267-342
    Landwirtschaftliche Betriebsprüfung Die Zuständigkeit liegt beim Finanzamt Eberswalde.
    Lohnsteuerstelle Arbeitgeber/Lohnsteueranmeldung
    Bearbeitung von Lohnsteueranmeldungen von Arbeitgebern.
    (03331) 267-164
    Lohnsteueranmeldung (Anmeldesteuerstelle)
    Bearbeitung von Lohnsteueranmeldung und Umsatzsteuervoranmeldungen.
    (03331) 267-120
    Lohnsteueraußenprüfung
    Anordnung und Durchführung von Lohnsteueraußenprüfungen.
    (03331) 267-262

    Neugründung von Unternehmen – Neuaufnahmestelle
    Die Neuaufnahmestelle (NAST) ist für die steuerliche Erfassung bei Existenzgründungen zuständig. Wer einen Betrieb eröffnet oder eine freiberufliche Tätigkeit neu aufnimmt, ist verpflichtet den „Fragebogen zur steuerlichen Erfassung binnen 4 Wochen an das Finanzamt zu übermitteln. Aufgrund einer Gesetzesänderung fordert das Finanzamt seit dem 1.1.2020 nach der Gewerbeanmeldung nicht mehr zum Ausfüllen des Fragebogens zur steuerlichen Erfassung auf und übermittelt ihn nicht mehr in Papierform.

    Um eine schnelle und reibungslose Vergabe der Steuernummer zu gewährleisten, wird empfohlen, in „ELSTER – Ihr Online-Finanzamt“ unter www.elster.de unter der Rubrik „Formulare & Leistungen > Alle Formulare“ den „Fragebogen zur steuerlichen Erfassung“ auszufüllen und elektronisch an das Finanzamt zu übermitteln. Beachten Sie bitte, dass Sie dazu ein Benutzerkonto bei ELSTER haben müssen. Die Registrierung ist einmalig, kostenfrei und erfordert keine Programminstallation! Die Zugangsdaten zur erfolgreichen Registrierung werden aus Sicherheitsgründen in einem zweistufigen Verfahren (per Mail und per Post) bereitgestellt.

    Die Übermittlung des Fragebogens zur steuerlichen Erfassung über ELSTER ist die schnellste Möglichkeit zur steuerlichen Registrierung. Es ist jedoch noch (Stand Mai 2020) zulässig, den Fragebogen in Papierform beim Finanzamt einzureichen. Sie finden ihn über unsere Internetseite unter > Aktuelle Steuerinformationen und Downloads > Formulare und Vordrucke > Steuerliche Erfassung eines Unternehmens und über das Formular-Management-System der Bundesfinanzverwaltung (www.formulare-bfinv.de).

    Eine Registrierung bei ELSTER ist – unabhängig von der Rechtsform Ihres Unternehmens – stets erforderlich und sollte zeitnah erfolgen, da gesetzliche Verpflichtungen bestehen. Zu den gesetzlichen Verpflichtungen zählen beispielsweise die elektronische Übermittlung von Lohnsteueranmeldungen und Umsatzsteuer-Voranmeldungen (§ 18 Abs. 1 und 3 UStG, § 41a Abs. 1 EStG) sowie von Einkommensteuererklärungen bzw. Körperschaftsteuererklärungen und Erklärungen zur gesonderten Feststellung der Besteuerungsgrundlagen sowie E-Bilanzen bzw. Anlagen EÜR (= Einnahmen-Überschuss-Rechnung) (§ 25 Abs. 4 EStG, § 60 Abs. 4 EStDV, § 31 Abs. 1a KStG, § 181 Abs. 2a AO).

    Eine Zuteilung der Steuernummer und eine umsatzsteuerliche Erfassung beim Finanzamt können grundsätzlich erst dann erfolgen, wenn der ausgefüllte Fragebogen zusammen mit den erforderlichen Unterlagen beim Finanzamt vorliegt. Die zugeteilte Steuernummer wird im Anschluss auf postalischem Wege bekannt gegeben.

    Wenn Sie die Erteilung einer Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.) mit dem o.g. „Fragebogen zur steuerlichen Erfassung“ beantragen, wird nach der umsatzsteuerlichen Erfassung beim Finanzamt das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) informiert. Das BZSt teilt Ihnen Ihre USt-IdNr. daraufhin mit.

    (03331) 267-115
    (03331) 267-118

    Die NAST erreichen Sie telefonisch wie folgt:

    Montag bis Freitag: jeweils 14–16 Uhr
    Dienstag: zusätzlich 16–18 Uhr

    Sofern Ihre Telefonnummer auf dem Display unserer Telefone gespeichert wird, rufen wir Sie gern zurück.

    Personengesellschaften (z. B. GbR, OHG, KG)

    Feststellung der Besteuerungsgrundlagen

    • Festsetzung
      • der Umsatzsteuer
      • des Gewerbesteuermessbetrages und ggf. Zerlegung des Gewerbesteuermessbetrages
    • Bearbeitung von E-Bilanzen und Einnahmeüberschussrechnungen
    • Erteilung von
      • Freistellungsbescheinigungen nach § 48b EStG (Steuerabzug bei Bauleistungen)
      • Bescheinigungen nach § 22f Abs. 1 S. 2 UStG (Erfassung als Steuerpflichtiger/Unternehmer)
      • Bescheinigungen in Steuersachen
    (03331) 267-335
    Rechtsbehelfe (Allgemeine Fragen des Steuerverfahrensrechts)
    In der Rechtsbehelfsstelle werden Steuerverwaltungsakte, die mit außergerichtlichen Rechtsbehelfen sowie Klagen angefochten worden sind, in vollem Umfang auf ihre Rechtmäßigkeit geprüft.
    (03331) 267-162
    Straf- und Bußgeldsachen
    Die Straf- und Bußgeldsachenstelle übt die Verfahrensherrschaft in Straf- und Bußgeldverfahren aus und nimmt insoweit staatsanwaltschaftliche Rechte und Pflichten wahr. Sie entscheidet über Art, Umfang und Verlauf der Ermittlungen sowie über die Einstellung der Verfahren. Sie ermittelt den Sachverhalt selbst oder beauftragt die Steuerfahndung bzw. andere Stellen mit der Sachverhaltsermittlung.
    Die Zuständigkeit ist an das Finanzamt Frankfurt (Oder) abgegeben.
    Steuerfahndung
    Erforschung von Steuerstraftaten und Steuerordnungswidrigkeiten sowie Ermittlung der Besteuerungsgrundlagen in diesen Fällen.
    Die Zuständigkeit ist an das Finanzamt Frankfurt (Oder) abgeben.
    Umsatzsteuervoranmeldung (Anmeldesteuerstelle)
    Bearbeitung von Lohnsteueranmeldung und Umsatzsteuervoranmeldungen.
    (03331) 267-120
    Umsatzsteuerfragen 
    Durchführung von Umsatzsteuersonderprüfungen und Beantwortung allgemeiner Fragen zum Umsatzsteuerrecht
    (03331) 267-115

    Mit Ihren Fragen können Sie sich auch weiterhin während der Sprechzeiten an die entsprechenden Arbeitsgebiete des Finanzamtes wenden. Anfragen zu Ihren persönlichen steuerlichen Verhältnissen richten Sie bitte grundsätzlich an Ihren für Sie zuständigen Bearbeiter, dessen Telefonnummer sich aus dem Schriftverkehr oder aus dem Steuerbescheid ergibt. Darüber hinaus steht Ihnen die Leitung des Finanzamtes für Auskünfte zur Verfügung.
    Die Telefonnummern finden Sie in der nachfolgenden Übersicht.

    Arbeitnehmerveranlagung (Einkommensteuer)

    Bearbeitung von Steuererklärungen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern sowie Beamtinnen und Beamten, Rentnerinnen und Rentnern auch wenn diese Einkünfte aus Kapitalvermögen und/oder Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung erzielen.
    (Hinweis: Für die Änderung der ELSTAM - elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale, Steuerklassenwechsel, Eintragung von Kinderfreibeträgen und Freibeträge z. B. Entfernungspauschalen für Fahrten zur Arbeit ist die Service- und Informationsstelle zuständig.)

    (03331) 267-278
    Außensteuerrecht/Internationales Steuerrecht
    Besondere Probleme bei der Besteuerung grenzüberschreitender Sachverhalte.
    (03331) 267-341
    Betriebsprüfung und Kassennachschau
    Prüfung von Betrieben aller Größenklassen, soweit nicht Sonderzuständigkeiten der landwirtschaftlichen Betriebsprüfung oder der Sonderbetriebsprüfung bestehen.
    (03331) 267-285
    Bewertung (Haus und Grundbesitz, Bedarfsbewertung)
    Feststellung der Besteuerungsgrundlagen für die Grundsteuer (Einheitswert, Grundsteuermessbetrag, Ermittlung des Ersatzwirtschaftswertes für das land- und forstwirtschaftliche Vermögen) und für die Erbschaft- und Schenkungsteuer sowie für die Grunderwerbsteuer (Bedarfsbewertung/Grundbesitzwert). 
    (03331) 267-365
    Einkommensteuer für Arbeitnehmer, Rentner, Vermieter und Verpächter
    Bearbeitung von Einkommensteuererklärungen, Anträgen im Lohnsteuerermäßigungsverfahren für Personen mit Lohneinkünften.
    (03331) 267-278
    Einkommensteuer für Gewerbetreibende, Freiberufler, Vermieter und Verpächter
    Festsetzung der Einkommen- und Umsatzsteuer der sonstigen Steuerpflichtigen (z. B. Vermieter, Einzelgewerbetreibende, Freiberufler).
    (03331) 267-335
    Einkommensteuer für beschränkt Steuerpflichtige
    Festsetzung der Einkommen- und Umsatzsteuer der sonstigen Steuerpflichtigen (z. B. Vermieter, Einzelgewerbetreibende, Freiberufler sowie Land- und Forstwirte).
    (03331) 267-341
    Elektronische Bilanz
    Die elektronische Übermittlung ist für Unternehmen gesetzlich veorgeschrieben für Wirtschaftsjahre, die nach dem 31. Dezember 2011 beginnen. Für das Jahr 2012 wird es aber nicht beanstandet, wenn Unternehmen die Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung noch nicht in elektronischer Form, sondern in Papierform einreichen.
    Für steuerbefreite Körperschaften, ausländische Betriebsstäten und inländische Betriebsstätten ausländischer Unternehmen besteht die Pflicht zur elektronischen Übermittlung erst für Wirtschaftsjahre, die nach dem 31. Dezember 2014 beginnen.
    (03331) 267-149 

    Erbschaft- und Schenkungsteuer

    Festsetzung der Erbschaft- und Schenkungsteuer. Die Zuständigkeit ist an das Finanzamt Frankfurt (Oder) abgegeben.
    Erhebungsangelegenheiten (Finanzkasse, Stundung, Erlass, Vollstreckung)
    Bearbeitung von Anträgen auf Stundung oder Erlass rückständiger Steuerschulden, Entscheidung über Anträge auf außergerichtliche Schuldenbereinigung nach Insolvenzordnung.
    Beitreibung rückständiger Steuerschulden.
    (03331) 267-327
    Geschäftsstelle
    Personal-, Organisations- und Haushaltsangelegenheiten des Finanzamtes.
    (03331) 267-173

    Grunderwerbsteuer
    Ermittlung der Grunderwerbsteuer und Ausstellung der Unbedenklichkeitsbescheinigung

    (03331) 267-138

    Körperschaften und Vereine
    Festsetzung der Körperschaft- und Umsatzsteuer sowie die Festsetzung des Gewerbesteuermessbetrags und ggf. Zerlegung des Gewerbesteuermessbetrags bei Kapitalgesellschaften (z.B. GmbH, AG) und andere Körperschaften.
    Prüfung und Feststellung der Gemeinnützigkeit von Vereinen und anderen gemeinnützigen Körperschaften und Stiftungen.. 

    (03331) 267-121
    (03331) 267-159

    Kraftfahrzeugsteuer
    Die Kraftfahrzeugsteuer ist eine Verkehrsteuer, deren Ertrags- und Verwaltungshoheit gemäß den Artikeln 106 und 108 des Grundgesetzes dem Bund obliegt. Zuständig für die Festsetzung, Erhebung und Vollstreckung der Kraftfahrzeugsteuer ist die Zollverwaltung.
    Detaillierte Informationen zur Kraftfahrzeugsteuer, einen interaktiven Rechner zur Berechnung Ihrer individuellen Kraftfahrzeug-Jahressteuer und die Kontaktstellen des Zolls finden Sie unter www.zoll.de.

    Fragen zur Kraftfahrzeugsteuer beantwortet die Zentrale Auskunft der Zollverwaltung:

    Informations- und Wissensmanagement Zoll
    Telefon: (0351) 44834-550
    E-Mail: info.kraftst@zoll.de

    Land- und Forstwirte
    Festsetzung der Einkommen- und Umsatzsteuer der Land- und Forstwirte.
    (03331) 267-342
    Landwirtschaftliche Betriebsprüfung Die Zuständigkeit liegt beim Finanzamt Eberswalde.
    Lohnsteuerstelle Arbeitgeber/Lohnsteueranmeldung
    Bearbeitung von Lohnsteueranmeldungen von Arbeitgebern.
    (03331) 267-164
    Lohnsteueranmeldung (Anmeldesteuerstelle)
    Bearbeitung von Lohnsteueranmeldung und Umsatzsteuervoranmeldungen.
    (03331) 267-120
    Lohnsteueraußenprüfung
    Anordnung und Durchführung von Lohnsteueraußenprüfungen.
    (03331) 267-262

    Neugründung von Unternehmen – Neuaufnahmestelle
    Die Neuaufnahmestelle (NAST) ist für die steuerliche Erfassung bei Existenzgründungen zuständig. Wer einen Betrieb eröffnet oder eine freiberufliche Tätigkeit neu aufnimmt, ist verpflichtet den „Fragebogen zur steuerlichen Erfassung binnen 4 Wochen an das Finanzamt zu übermitteln. Aufgrund einer Gesetzesänderung fordert das Finanzamt seit dem 1.1.2020 nach der Gewerbeanmeldung nicht mehr zum Ausfüllen des Fragebogens zur steuerlichen Erfassung auf und übermittelt ihn nicht mehr in Papierform.

    Um eine schnelle und reibungslose Vergabe der Steuernummer zu gewährleisten, wird empfohlen, in „ELSTER – Ihr Online-Finanzamt“ unter www.elster.de unter der Rubrik „Formulare & Leistungen > Alle Formulare“ den „Fragebogen zur steuerlichen Erfassung“ auszufüllen und elektronisch an das Finanzamt zu übermitteln. Beachten Sie bitte, dass Sie dazu ein Benutzerkonto bei ELSTER haben müssen. Die Registrierung ist einmalig, kostenfrei und erfordert keine Programminstallation! Die Zugangsdaten zur erfolgreichen Registrierung werden aus Sicherheitsgründen in einem zweistufigen Verfahren (per Mail und per Post) bereitgestellt.

    Die Übermittlung des Fragebogens zur steuerlichen Erfassung über ELSTER ist die schnellste Möglichkeit zur steuerlichen Registrierung. Es ist jedoch noch (Stand Mai 2020) zulässig, den Fragebogen in Papierform beim Finanzamt einzureichen. Sie finden ihn über unsere Internetseite unter > Aktuelle Steuerinformationen und Downloads > Formulare und Vordrucke > Steuerliche Erfassung eines Unternehmens und über das Formular-Management-System der Bundesfinanzverwaltung (www.formulare-bfinv.de).

    Eine Registrierung bei ELSTER ist – unabhängig von der Rechtsform Ihres Unternehmens – stets erforderlich und sollte zeitnah erfolgen, da gesetzliche Verpflichtungen bestehen. Zu den gesetzlichen Verpflichtungen zählen beispielsweise die elektronische Übermittlung von Lohnsteueranmeldungen und Umsatzsteuer-Voranmeldungen (§ 18 Abs. 1 und 3 UStG, § 41a Abs. 1 EStG) sowie von Einkommensteuererklärungen bzw. Körperschaftsteuererklärungen und Erklärungen zur gesonderten Feststellung der Besteuerungsgrundlagen sowie E-Bilanzen bzw. Anlagen EÜR (= Einnahmen-Überschuss-Rechnung) (§ 25 Abs. 4 EStG, § 60 Abs. 4 EStDV, § 31 Abs. 1a KStG, § 181 Abs. 2a AO).

    Eine Zuteilung der Steuernummer und eine umsatzsteuerliche Erfassung beim Finanzamt können grundsätzlich erst dann erfolgen, wenn der ausgefüllte Fragebogen zusammen mit den erforderlichen Unterlagen beim Finanzamt vorliegt. Die zugeteilte Steuernummer wird im Anschluss auf postalischem Wege bekannt gegeben.

    Wenn Sie die Erteilung einer Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.) mit dem o.g. „Fragebogen zur steuerlichen Erfassung“ beantragen, wird nach der umsatzsteuerlichen Erfassung beim Finanzamt das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) informiert. Das BZSt teilt Ihnen Ihre USt-IdNr. daraufhin mit.

    (03331) 267-115
    (03331) 267-118

    Die NAST erreichen Sie telefonisch wie folgt:

    Montag bis Freitag: jeweils 14–16 Uhr
    Dienstag: zusätzlich 16–18 Uhr

    Sofern Ihre Telefonnummer auf dem Display unserer Telefone gespeichert wird, rufen wir Sie gern zurück.

    Personengesellschaften (z. B. GbR, OHG, KG)

    Feststellung der Besteuerungsgrundlagen

    • Festsetzung
      • der Umsatzsteuer
      • des Gewerbesteuermessbetrages und ggf. Zerlegung des Gewerbesteuermessbetrages
    • Bearbeitung von E-Bilanzen und Einnahmeüberschussrechnungen
    • Erteilung von
      • Freistellungsbescheinigungen nach § 48b EStG (Steuerabzug bei Bauleistungen)
      • Bescheinigungen nach § 22f Abs. 1 S. 2 UStG (Erfassung als Steuerpflichtiger/Unternehmer)
      • Bescheinigungen in Steuersachen
    (03331) 267-335
    Rechtsbehelfe (Allgemeine Fragen des Steuerverfahrensrechts)
    In der Rechtsbehelfsstelle werden Steuerverwaltungsakte, die mit außergerichtlichen Rechtsbehelfen sowie Klagen angefochten worden sind, in vollem Umfang auf ihre Rechtmäßigkeit geprüft.
    (03331) 267-162
    Straf- und Bußgeldsachen
    Die Straf- und Bußgeldsachenstelle übt die Verfahrensherrschaft in Straf- und Bußgeldverfahren aus und nimmt insoweit staatsanwaltschaftliche Rechte und Pflichten wahr. Sie entscheidet über Art, Umfang und Verlauf der Ermittlungen sowie über die Einstellung der Verfahren. Sie ermittelt den Sachverhalt selbst oder beauftragt die Steuerfahndung bzw. andere Stellen mit der Sachverhaltsermittlung.
    Die Zuständigkeit ist an das Finanzamt Frankfurt (Oder) abgegeben.
    Steuerfahndung
    Erforschung von Steuerstraftaten und Steuerordnungswidrigkeiten sowie Ermittlung der Besteuerungsgrundlagen in diesen Fällen.
    Die Zuständigkeit ist an das Finanzamt Frankfurt (Oder) abgeben.
    Umsatzsteuervoranmeldung (Anmeldesteuerstelle)
    Bearbeitung von Lohnsteueranmeldung und Umsatzsteuervoranmeldungen.
    (03331) 267-120
    Umsatzsteuerfragen 
    Durchführung von Umsatzsteuersonderprüfungen und Beantwortung allgemeiner Fragen zum Umsatzsteuerrecht
    (03331) 267-115

  • Amtsleitung
    Vorsteherin
    Antje Langbecker
    Tel.: 03331/267-177
    Fax: 03331/267-200
    Ständige Vertreterin
    der Vorsteherin
    Heidelore Probstmeyer
    Tel.: 03331/267-159
    Fax: 03331/267-200
    Geschäftsstellenleiterin
    Ute Sieg
    Tel.: 03331/267-173
    Fax: 03331/267-200

    Vorsteherin
    Antje Langbecker
    Tel.: 03331/267-177
    Fax: 03331/267-200
    Ständige Vertreterin
    der Vorsteherin
    Heidelore Probstmeyer
    Tel.: 03331/267-159
    Fax: 03331/267-200
    Geschäftsstellenleiterin
    Ute Sieg
    Tel.: 03331/267-173
    Fax: 03331/267-200